TuiNa Chinesische Heilmassage

TuiNa ist die chinesische Variante der Heilmassage. Sie umfasst neben einer Vielzahl von Massagetechniken auch Akupressur, chiropraktische Techniken sowie passive und aktive Gelenkmobilisation. Sie beruht auf denselben theoretischen und diagnostischen Grundlagen der TCM wie die Akupunktur.
Das heißt, bei der Behandlung sind nicht nur die Gewebeanteile des Körpers relevant, sondern auch die Meridiane als Leitbahnen der Körperenergie.

Der Name TuiNa setzt sich aus den beiden begriffen Tui = schieben und
Na = Greifen zusammen, die für zwei der zahlreichen verschiedenen Massagetechniken stehen, die uns die chinesische Heilmassage zur Verfügung stellt.
Eine TuiNa-Behandlung aktiviert, entspannt, reguliert und mobilisiert Körperfunktionen, lindert oder vertreibt Schmerzen und verbessert die Zirkulation von Blut und Körperflüssigkeiten.

Inhalte:
Diagnostische Grundlagen
Meridianlehre
Überblick über die Behandlungstechniken
Behandlung unspezifischer Beschwerden wie z.B. Verspannungen
Gesichtsmassage
Ganzkörpermassage

Bitte mitbringen:
Bequeme Kleidung
Großes und kleines Handtuch
Betttuch zum bedecken

Der Dozent:
Der Heilpraktiker Tomo Masic arbeitet in eigener Praxis mit den Methoden der TCM.
Seit 1997 unterrichtet er die TuiNa-Therapie sowie Qigong und Taijiquan. Unter an-
derem auch regelmäßig an der TCM Klinik am Steigerwald.
Seine Ausbildung erfolgte u. a. bei Prof. Sui Qingbo, Lena Du Hong und Frau Dr. Gao
in Hamburg, Schwarzenberg (Österreich) und im LaoShan (China).
Tomo Masic ist Autor des Buches „Die 18 Bewegungen des Taiji-Qigong – Bewegung in Harmonie“

Samstag, den 24.02.18 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag, den 25.02.18 09.00 – 14.00 Uhr

Kosten: 160,00 Euro / BDH-Mitglieder 150,00 Euro
Teilnehmer: HP, HPA, andere medizinische Fachberufe, Interessierte (begrenzte Teilnehmerzahl)

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des Fortbildungszertifikates
für Heilpraktiker (BDH) mit Punkten bewertet.

Seminaranmeldung online

Nein
Ja
Ja

Bitte beachten Sie, dass alle Felder mit * ausgefüllt werden müssen.