Craniosacrale Osteopathie

Nächster Start: 04.05.18

Die Craniosacrale Therapie ist eine aus der Osteopathie entwickelte manuelle Behandlungsform, die äußerst sanft und zugleich sehr tief auf Körper und Seele wirkt. Der Behandler arbeitet mit nur minimalen Bewegungen und sehr leichtem Druck, wobei der Körper auf Blockaden, Verspannungen und verschiedene andere Veränderungen untersucht wird. Das Craniosacrale System selbst wird gebildet von der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit und den dazugehörigen Begrenzungen, innerhalb derer diese Flüssigkeit rhythmisch pulsiert, nämlich dem Schädel, der Wirbelsäule und dem Kreuzbein. Der Craniosacraltherapeut arbeitet schwerpunktmäßig an diesen Strukturen. Durch die Craniosacrale Behandlungsform sollen körperliche/seelische Blockaden gelöst werden.

Diese sanfte Behandlungsform eignet sich für eine Vielzahl von Symptomen und Beschwerden:
- Bandscheibenprobleme
- Kopfschmerzen
- Beckenschiefstand
- Schlafstörungen
- Gelenkbeschwerden
- Konzentrationsschwierigkeiten

Wochenende CS 1 (26 UE)
(Fr. 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Sa. 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr und So. 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr)
Einführung in die Cranio-Sacrale Therapie, das Membransystem, das Ventrikelsystem, das venöse System des Schädels, Einführung in die Behandlung, Neuroanatomie.

Wochenende CS 2 (26 UE)
(Fr. 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Sa. 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr und So. 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr)
Die Schädelbasis, insbesondere Synchondrosis basilaris: Anatomie, Lage und embryologische Entwicklung, Feststellung von Dysfunktionen, Ursachen der Entstehung und Behandlung von traumatischen und membranösen Dysfunktionen; Anatomie der 12. Hirnnerven und ihre Beeinflussung durch Dysfunktionen der Schädelbasis. Anatomie Sphenoid und Occiput, Hirnnerven.

Wochenende CS 3 (26 UE)
(Fr. 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Sa. 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr und So. 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr)
Das Neurocranium: Os spenoidale, Os occipitale, Os temporale und Os parietale, ihre Suturen und ihre Behandlung; die Falx cerebri, Tentorium und Falx cerebelli, Spannungsmuster und ihre Behandlung.

Wochenende CS 4 (26 UE)
(Fr. 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Sa. 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr und So. 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr)
Einführung in das Viszerocranium: Os maxillare, Os nasalis, Os zygomaticus, Os lacrimale, die Knochen der Mittellinie, Os ethmoidale und Os vomer.

Wochenende CS 5 (26 UE)
(Fr. 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Sa. 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr und So. 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr)
Vertiefte Einarbeitung in craniale Behandlungsstrategien; Das Kiefergelenk: Anatomie und Biomechanik, Einfluss auf die Statik das Bewegungsapparates, Behandlung der Halsfaszien, der supra- und infrahyoidalen Muskulatur, Behandlung des Hyoids.

Wochenende CS 6 (26 UE)
(Fr. 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Sa. 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr und So. 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr)
Pädiatrie 1: Embryologie, Anatomie, Neugeborenenreflexe, Geburt, Diagnostik nach dem PRM, Behandlung Kopf und Halswirbelsäule

Wochenende CS 7 (26 UE)
(Fr. 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Sa. 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr und So. 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr)
Pädiatrie 2: Entwicklung des Kindes bis zum 5. Lebensjahr, spezielle Anatomie, Behandlung des restlichen Bewegungsapparates, viszerale Embryologie und Osteopathie des Kindes

Ab Wochenende 2 starten die Unterrichtswochenenden am Freitag um 13.00 Uhr, um den Teilnehmern die Möglichkeit zu geben gemeinsam zu üben (eigenständig).

Kosten: Die Kosten betragen ca. 2.100,00 Euro (je nach Zahlungsweise)


Termine für 2017:
CS 1
: 10.02.17/11.02.17/12.02.17
CS 2: 31.03.17/01.04.17/02.04.17
CS 3: 23.06.17/24.06.17/25.06.17
CS 4: 28.07.17/29.07.17/30.07.17
CS 5: 06.10.17/07.10.17/08.10.17
CS 6: 10.11.17/11.11.17/12.11.17 (Pädiatrie - Dozent Arnd Clostermann)
CS 7: 12.01.18/13.01.18/14.01.18 (Pädiatrie - Dozent Arnd Clostermann)

Termine für 2018:
CS 1
: 04.05.18/05.05.18/06.05.18
CS 2: 13.07.18/14.07.18/15.07.18
CS 3: 21.09.18/22.09.18/23.09.18
CS 4: 23.11.18/24.11.18/25.11.18
CS 5: Januar 2019
CS 6: März 2019 (Pädiatrie - Dozent Arnd Clostermann)
CS 7: Mai 2019 (Pädiatrie - Dozent Arnd Clostermann)

Teilnehmer: HP, HPA, andere medizinische Fachberufe.

Die Dozentin Andrea Dodenhöft-Neukam (Heilpraktikerin, M. Sc., Osteopathin BAO)

Das wichtigste Ziel einer osteopathischen Behandlung besteht darin, die Lebensqualität des Patienten zu erhöhen! Und dies auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene "
(Ciranna-Raab, Ch., Leiter der OSD)

Mein Name ist Andrea Dodenhöft-Neukam und ich arbeite in eigener Praxis fast ausschließlich
osteopathisch. Zusätzlich zu meiner osteopathischen Ausbildung habe ich ein fünfjähriges
Studium der Osteopathie (Univ. Dresden DIU) angeschlossen, das ich 2016 mit dem Master
of Science und der BAO-Prüfung beendete.

Im Rahmen meiner Masterarbeit setzte ich mich mit dem Thema:
"Hat eine osteopathische Behandlung einen positiven Einfluss auf Patienten mit Diabetes
mellitus Typ II?", auseinander. Die kontrollierte zweiarmige Interventionsstudie verteidigte
ich 2015 erfolgreich beim internationalen Osteopathie Kongress in Berlin.

Weitere Kurse und Ausbildungen:
Kurse craniosacrale Säuglingstherapie bei Arnd Clostermann
Kurse in Boxley, Maidstone an der European School of Osteopathy (ESO)
Kurse bei Thorsten Liem ( Leiter OSD): Kiefergelenk
Kurse Christian Fossum ( Leiter Osteopathieschule Oslo): Osteopathische Integration

Tätigkeiten:
2010-2013 Unterricht der Fächer Befunderhebung (und "fachpraktische Betreuung") und
Balneo-/Hydrotherapie an der Philanthropos Berufsfachschule für Massage und Physiotherapie
Erlangen

2011-2015 Unterricht an der Berufsfachschule für Massage/ Physiotherapie Schwabach Fächer
Massage, Hydrotherapie, BGM

Ich möchte weitere Informationen zur Ausbildung

Frau
Herr