Ernährungsberatung

Ausbildung - Ernährungsberater(in)
Nächster Ausbildungsstart:
27.01.18


Der Beruf des Ernährungsberaters hat Zukunft in unserer Gesellschaft, denn das Thema "gesunde Ernährung" gewinnt immer mehr an Bedeutung. In Zeiten von gentechnisch veränderten Lebensmitteln, falschen Essgewohnheiten, mangelnder Bewegung und Lebensmittelunverträglichkeiten fragen sich viele Menschen "was kann ich überhaupt noch essen", oder auch "was sollte ich essen, was ist gut für mich?". Hierin liegt die Aufgabe des Ernährungsberaters: Er informiert darüber, wie man sich ausgewogen ernähren und gesundheitsbewusst leben kann, er motiviert seine Klienten und leitet sie auf ihrem Weg an.

Die Möglichkeiten für ausgebildete Ernährungsberater sind vielfältig:
- als Ernährungsberater in eigener Praxis
- in Zusammenarbeit mit Heilpraktikern, Ärzten, Hebammen oder Apotheken
- beratend und in Kooperation mit z.B. Fitness-Studios, Sportvereinen und Wellness-Hotels
- Vorträge z.B. an Schulen, Kindergärten und Pflegeheimen
- Kochkurse und Workshops an Volkshochschulen
- Veranstaltung von Kinderkochkursen
- zur Leitung von Abnehmgruppen
- als Zusatzqualifikation für z.B. Arzthelfer(innen), Apothekenangestellte und Approbierte
- Mitarbeiter z.B. in Reformhäusern oder Naturkostläden
- natürlich auch in der eigenen Familie
- und vieles mehr

Ausgebildet werden Sie von einem erfahrenen Dozententeam bestehend aus Ernährungs-
beratern, Heilpraktikern, Fitnesstrainern, einer Apothekerin und einem Dipl. Psychologen
Den größten Wert legen wir auf die ganzheitliche Betrachtung des Menschen. Ziel der Ausbil-
dung ist, Ihnen ein umfangreiches Wissen in Theorie und Praxis so zu vermitteln, damit Sie
in Ihrer täglichen Praxis als Ernährungsberater(in) erfolgreich tätig sein können.

Um unsere Teilnehmer/innen bei Ihrem Schritt in die Selbstständigkeit zu unterstützen, stehen
selbstverständlich auch den Ernährungsberatern nach der Prüfung die Räume der Mietpraxis
zur Verfügung.

Die Ausbildung

Neben dem theoretischen und praktischen Teil, wie z.B. der Ausarbeitung von Ernährungs-
plänen, wird in der Ausbildung auch die Rhetorik und Methodik in der Beratung geübt. Da-
mit Sie später in der Lage sein werden, Ihre Klienten kompetent zu beraten, vermittelt Ih-
nen der Unterricht durch Übungen und Gruppenarbeiten die Fähigkeit, ihr Wissen in Ihrer
späteren Praxis auch umzusetzen.

Statt einer Prüfung am Ende der Ausbildung, wird jeder Teilnehmer einen Beispielklienten
auswählen und diesen entsprechend des Ausbildungsfortganges, von der Anamnese über
den Ernährungsplan bis hin zur Motivation, begleiten. Diese praktische Arbeit wird regelmä-
ßig im Unterricht besprochen und am Ende der Ausbildung von jedem Teilnehmer vorgestellt.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhalten Sie ein Zertifikat unseres Institutes.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt um eine intensiv-qualitative Ausbildung zu gewährleisten.

Uhrzeiten: Samstag 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr; Sonntag 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr.

1. Modul (28./29.10.17 + 25./26.11.17)

Das erste Modul - unser Grundlagenseminar - ist als Einstieg für die Teilnehmer(innen) ge-
dacht, die noch keine Ausbildung im medizinischen Bereich haben. Sollten Sie den Starttermin von Modul 1 verpasst haben, können Sie auch direkt in die Hauptausbildung einsteigen und diese Einheiten im Folgekurs nachholen.

Anatomie, Physiologie und Pathologie (Krankheitslehre) des Verdauungsapparates, Stoffwech-
sel, allgemeine Pathologie, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Wechselwirkungen
zwischen Medikamenten und Nahrungsmitteln, Allgemeines zu Hormonen, Wasserhaushalt,
Säure-Basen-Haushalt, Mineralstoffen und Spurenelementen, Enzymen, Vitaminen.

2. Modul (12 Wochenenden)
Im zweiten Modul im Hauptseminar werden Ihnen spezifische Kenntnisse für die Praxis des
Ernährungsberaters vermittelt. Den größten Wert legen wir hier auf die ganzheitliche Betrachtung des Menschen. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhalten Sie ein Zertifikat unseres Institutes als "Ernährungsberater/ Ernährungsberaterin".

Termine und Inhalte:

WE 1 + 2 (27./28.01.18 + 09./10.02.18)
Lebensmittelkunde Grundlagen der Ernährung (u.a. Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln, Kräuter
und Gewürze, Fette und Öle), gesetzliche Bestimmungen, Hygienemaßnahmen.

WE 3 (03./04.03.18)
Getränkekunde
Ernährung bei Lebensmittelallergien und Lebensmittelunverträglichkeit

WE 4 (14./15.04.18)
Praxiswochenende: Anamneseerhebung, Fallbeispiele, Gruppenarbeit

WE 5 (12./13.05.18)
Praxiswochenende: Fallbeispiele (Erstellung von Ernährungsplänen) in der Praxis, Gruppenarbeit

WE 6 (09./10.06.18)
Ernährung spezieller Zielgruppen wie z.B. Schwangere, Säuglinge und Kinder
Sport und Fitness in Theorie und Praxis - u.a. Welche Sportart eignet sich für wen, optimale Verbrennung, Besonderheiten im Trainingsalltag

WE 7 (23./24.06.18)
Verschiedene Zubereitungsarten mit Tipps und Tricks, physiologisch sinnvolle Vorbereitung
von Speisen (aktives Kochen - und auch Essen)
Rhetorik und Methodik in der Beratung (Gesprächsaufbau und Gesprächsführung)

WE 8 (21./22.07.18)
Unterschiede der alternativen Ernährungsformen, Naturkost was ist das?
Ernährung und Psyche.

WE 9 (15./16.09.18)
Gewichtsregulation, verschiedenste Diäten, Essstörungen,
Auswirkungen bestimmter Arzneimittel auf die Nahrungsverwertung.

WE 10 (13./14.10.18)
Arbeit mit Gruppen (z.B. Gruppenberatungen, Betreuung von Abnehmkursen u.s.w.)

WE 11 (17./18.11.18)
Ernährungsmythen unter die Lupe genommen!
Der Weg in die Selbstständigkeit, Praxisorganisation, Praxisführung, Rechnungsstellung, Werbung, Zusatzangebote und alles was die Administration einer Praxis betrifft.

WE 12 (01./02.12.18)
Abschluss Projektvorstellung der Teilnehmer.

Änderungen in der Themenreihenfolge vorbehalten.

Die Kosten betragen für die zwei Wochenenden Grundseminar jeweils 80,00 Euro, für die 12 Wochenenden Hauptstudium jeweils 175,00 Euro/Wochenende und beinhalten Lehrmaterialien
wie z.B. Skripten und Lebensmittel.

Ich möchte weitere Informationen zur Ausbildung

Frau
Herr