Klassische Homöopathie

Nächster Ausbildungsstart: 26.01.18

Diese Behandlungsform wurde von dem deutschen Arzt Dr. Samuel Hahnemann (1755 - 1843) entwickelt. Arzneimittel aller Art werden durch eine besondere Art der Verdünnung so umgewandelt, dass ihre Wirkungen auf einer energetischen Information beruhen. Die Anwendungsbereiche werden durch das sogenannte Ähnlichkeitsprinzip bestimmt. Das bedeutet, dass nur jenes homöopathische Arzneimittel wirken kann, welches in einer Prüfung am Gesunden die Symptome hervorruft an denen der Erkrankte leidet. Ein Beispiel hierfür ist, dass Kaffee in der Homöopathie als Mittel gegen Schlaflosigkeit eingesetzt wird. Für die Herstellung eines homöopathischen Mittels wird die Ausgangssubstanz stark verdünnt und verschüttelt, das Potenzieren. Die typische Darreichungsform homöopathischer Arzneimittel sind kleine Milchzuckerkügelchen, die so genannten Globuli. Die klassische Homöopathie ist eine komplexe Therapie, die einer umfassenden Ausbildung bedarf.

Wir sind ständig bemüht die von uns angebotene, hochqualitative Ausbildungsqualität noch weiter zu verbessern. Daher haben wir unsere Homöopathie-Ausbildung an die Qualitätskriterien der SHZ (Stiftung Homöopathie-Zertifikat) angepasst und für unsere Homöopathie-Ausbildung den Status als akkreditierte Ausbildungsstätte erhalten.

Ablauf der Ausbildung

I. Basiskurs ( 6 x freitags):
Als Teilnehmer werden Sie am Ende dieser Ausbildung einfache, akute Erkrankungen behandeln und Reaktionen im Krankheits- und Heilungsverlauf beurteilen können. Der Umgang mit den wichtigsten Werkzeugen eines Homöopathen, dem Repertorium und der Materia medica, wird vorgestellt und geübt. Darüber hinaus erhalten Sie erste Grundkenntnisse zur besonderen Dynamik chronischer Krankheiten. Nach dieser Ausbildung haben Sie die Möglichkeit zum Einstieg in die Aufbauausbildung.

Lehrinhalte Basiskurs:

  • Grundlagen der Homöopathie und Geschichte der Homöopathie

  • Ähnlichkeitsgesetz

  • Potenzen

  • Studium großer Teile des Organons

  • Die akute Anamnese und Einführung in die chronische Anamnese

  • Der Weg zum Mittel, die Repertorisation und die Behandlung akuter Fälle

  • Akuthomöopathie: u.a. Erkältungskrankheiten, Magen-Darmerkrankungen, Blasenentzündung, Unfälle

  • Sie lernen Arzneimittel wie z.B. Aconitum napellus, Arnica montana, Arsenicum album, Allium cepa,Belladonna, Bryonia, Caustium, Chamomilla, Drosera, Euphrasia, Ferrum phosphoricum, Gelsemium, Hepar sulfuris, Ipecacuanha, Lachesis, Lycopodium, Nux vomica, Pulsatilla u.a. kennen.

Unterrichtszeiten:
Der Basiskurs hat eine Gesamtdauer von 3 Monaten. Der Unterricht findet an 6 Freitagen,
jeweils von 14.00 Uhr bis 21.00 Uhr statt (48 Unterrichtsstunden).

Termine Frühjahr 2018: (jeweils Freitag von 14.00 Uhr bis 21.00 Uhr)
26.01.18, 09.02.18, 16.03.18, 13.04.18, 04.05.18, 08.06.18

Kosten:
Die Kosten betragen 450,00 Euro (Zahlungsmöglichkeit pro Unterrichtstag 75,00 Euro)
zur Anmeldung


II. Therapieausbildung Klassische Homöopathie (Wochenendausbildung):
Die klassische Homöopathie ist eine komplexe Therapie, die einer umfassenden Ausbildung bedarf. Gemäß der Ausbildungsrichtlinien der SHZ (Stiftung Homöopathie Zertifikat) beinhaltet die gesamte Ausbildung 568 Unterrichtsstunden. Diese Stunden setzen sich zusammen aus Basiskurs (3 Monate), Grundkurs (2 Jahre) und Aufbaukurs (2 Jahre). Ab dem 3. Ausbildungsjahr besteht eine zusätzliche Möglichkeit der Fallsupervision einmal im Monat.

Lehrinhalte Therapieausbildung:

  • Grundlagen der Homöopathie und Geschichte der Homöopathie

  • Studium des Organons, immer dem Thema entsprechend angepasst

  • Die akute und chronische Anamese

  • Der Weg zur Verschreibung, die Repertorisation und die weitere Behandlung

  • Fallübungen

  • Die chronischen Miasmen Hahnemanns

  • Sehr ausführliche Arzneimittellehre die weit über die Forderungen der SHZ hinaus geht.

  • Liveanamnesen mit Patienten

  • Organisation und Abrechnung in der homöopathischen Praxis

Durchführung:
Um die selbstständige Arbeit zu fördern, gibt es Hausaufgaben zu entsprechenden Themen, Übungen von Vorträgen, eigenständiges Erarbeiten von Themen und regelmäßige Lernzielkontrollen durch MC-Fragen, Fallbearbeitungen, Vorträge der Studenten.

Unterrichtszeiten:
Basiskurs: 6 x freitag 14.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Grundkurs: 20 x samstags 14.30 Uhr bis 19.00 Uhr und sonntags 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Aufbaukurs: 20 x samstags 14.30 Uhr bis 19.00 Uhr und sonntags 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Kosten:
Basiskurs: 75,00 Euro je Tag
Therapieausbildung: 125,00 Euro je Wochenende

Es besteht auch die Möglichkeit ausschließlich die Basisausbildung zu belegen. Bitte beachten Sie jedoch, dass nur die komplette Ausbildung von der SHZ akkreditiert ist.

III. SUPERVISION Homöopathische Fälle für fortgeschrittene Teilnehmer/innen:

Termine 2017:
(jeweils samstags von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr)
21.01.17, 25.03.17, 13.05.17, 15.07.17, 30.09.17, 25.11.17

Einstieg: ein Einstieg ist jederzeit möglich. Mindestdauer 6 aufeinander folgende Termine.
Teilnehmer: HP, HPA mit vertieften Kenntnissen in der Klassischen Homöopathie
Kosten Supervision: 300,00 Euro für 6 Termine


Ausbildungsleitung: Frau Ursel Leßmann, Heilpraktikerin
Frau Ursel Leßmann ist seit 1983 in eigener homöopathischer Praxis in Tamm tätig. Als SHZ zertifizierte Homöopathin, Dozentin und Supervisorin bildet sie seit 1986 Heilpraktiker und angehende Heilpraktiker in der Klassischen Homöopathie aus. Weiterhin ist Frau Leßmann Gründungsmitglied der SHZ-Qualitätskonferenz und Mitglied im Beirat für Ausbildungs- und Zertifizierungsfragen des VKHD (Verband klassischer Homöopathen Deutschlands). Bei den Homöopathen ohne Grenzen e.V. ist sie zum einen aktiv im Ausland wie z.B. in Bam (Iran) und zum anderen als Vorstandsmitglied tätig.

Ich möchte weitere Informationen zur Ausbildung

Frau
Herr