Kinderosteopathie

Nächster Ausbildungsstart: 20.07.18
Infoabend zur Ausbildung: 09.05.18 (18.30 Uhr)

Die Arbeit mit Kindern und Babys ist eine Spezialisierung in einem der wichtigsten Bereiche der Osteopathie, der Pädiatrie. Sie setzt andere Dinge voraus als die Osteopathie für Erwachsene. Je früher Spannungen, Fehlstellungen und andere Störungen behandelt werden, desto besser spricht der Körper darauf an.

Kinder sind nicht einfach nur als „kleine Erwachsene“ zu betrachten, sondern haben, vor allem in den ersten Lebensjahren ganz andere körperliche Bedingungen, Dysfunktionen durch den Geburtsvorgang und unterschiedliche Entwicklungsstufen. Die Anatomie unterscheidet sich sehr vom erwachsenen Körper und vieles ist noch dem Wachstum unterworfen. Aus diesen Gründen sind in der pädiatrischen Behandlung andere Herangehensweisen und Behandlungstechniken nötig.

In unserer 2-jährigen Ausbildung, die mit einer Prüfung abgeschlossen wird, werden alle Bereiche des Kindes von der embryologischen Entwicklung, der Schwangerschaft der Mutter, der Geburt und das spannende erste Jahr bis hin zur Entwicklung nach dem 5. Lebensjahr betrachtet. Funktionelle Störungen und die entsprechende Behandlung nach osteopathischen Gesichtspunkten sind der Inhalt der Ausbildung.

Selbstverständlich werden jedoch auch interdisziplinäre Berührungspunkte und Abgrenzungen zu anderen medizinischen Fachbereichen mit einbezogen, wie z. B. die embryologische Anatomie, die Schwangerschaft der Mutter und ihre Begleitung durch die Hebamme. Die kindliche Notfallmedizin ist ebenfalls ein wichtiger Teil dieser Ausbildung.

Nach der Ausbildung sind die Teilnehmer in der Lage, funktionell-kindliche Beschwerdebilder realistisch zu beurteilen und die Behandlung kompetent und verantwortungsvoll durchzuführen.

Inhalte und Ablauf der Ausbildung

1. Wochenende – Organisation und Einführung in die Pädiatrie
Entwicklung des Kindes, Pathologien Baby bis Pubertät allgemein, frühkindliche Reflexe und weitere Physiologien
Unterschiede in der Behandlung von Babys im Vergleich zum Heranwachsenden und Erwachsenen
Einführung in die Diagnostik, ggf. auch schon globale Techniken aus den 3 „Säulen“ der Osteopathie
Grundsätzliches zur Neonatologie

Diagnostik von orofazialen Störungen und neurophysiologischen Störungen (nach den Ansätzen von Voijta, Bobath und Morales)

Entwicklungsdiagnostik des 1. Lebensjahres - Behandlungsansätze
Frühkindliche Reflexe, Hemmungen
Sensomotorische Entwicklung


2. Wochenende - Embryologie
In den ersten 8 Wochen findet die komplette Anlage des Nervensystems, der Organe und auch von Teilen des Bewegungsapparates statt. Obwohl Mütter häufig bis zu diesem Zeitpunkt nicht genau wissen, ob sie schwanger sind oder nicht. In diesem Entwicklungszeitraum können verschiedene Störungen auftreten.

Ausführliche Beschreibung der einzelnen Carnegiestadien
embryonale Entwicklung in den ersten 2 Monaten
Fetale Entwicklung
Ausreifung der Organsysteme bis zur Geburt
Problematik der medikamentösen Behandlung 


3. Wochenende - Schwangerschaft, Kindslage und Geburt

Die Geburt:
Beschreibung aus Sicht der Hebamme
Geburtsvorbereitung aus Sicht der Hebamme
Nachbetreuung aus Sich der Hebamme

Thema Stillen:
Folge für Kind und Mutter (Instabilitätsstörungen, Tragen der Kinder ,etc.) 
Stillproblematiken

Uterine/hormonelle Störungen der Mutter und ihre Beeinflussung durch osteopathische Techniken
Störungen des mütterlichen Beckens und der Pubo-sacralen Achse
intrauterine Dysfunktionen, Lagestörungen des Fetus in der Schwangerschaft
osteopathische Diagnostik und Behandlung
typische Dysfunktionen in der Schwangerschaft (Übelkeit, MD-Störungen, Lumboischialgien etc.)
viszeral, parietal, cranial und ihre osteopathische Behandlung
Naturheilkundliche Medikation in der Schwangerschaft
osteopathische Techniken zur Vorbereitung auf die Geburt


4. Wochenende - Die Geburt aus osteopathischer Sicht
Normale Geburtslagen, Rotationsachsen während der Geburt
Entstehung von Dysfunktionsmustern durch spezielle Geburten: Sterngucker, Beckenendlage, Saugglocke, Zangengeburt
Die Protokolle nach Fryman – Crying baby, Asymmetrien des Schädels
Behandlung des Craniums, der OAA, des Beckens


5. Wochenende - Viszerale Störungen des Abdomens, des kleinen Beckens und des Urogenital–Traktes
Störungen aus der embryologischen Entwicklung
Fehlrotation der abdominellen Organe
Kindliche Erkrankungen, wie z.B. CED, Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn,
Osteopathische Behandlungsansätze und Techniken, alternative Behandlungen

HNO, Augen, Mundbereich


6. Wochenende - Viszerale Störungen des Thorax, der Lunge, des Herzens und des Mediastinums
Spezielle Rotation des Herzens, embryologische Entwicklungsstörung des Herzens
Spezielle Erkrankungen der Kindheit (Asthma - Sektio, chronische Bronchitis)
Behandlungsansätze und Techniken


7. Wochenende - Entwicklung der unteren Extremitäten und des Beckens in der Zeit zwischen Geburt und 12. Lebensjahr – Dysfunktionen und Behandlungstechniken
Spezielles Thema: kindliche Hüftdysplasie, Geburtslage, Sichelfuß, Klumpfuß
Behandlungstechniken zur Begleitung spezieller Erkrankungen


8. Wochenende - Entwicklung der Wirbelsäule und der oberen Extremitäten in der Zeit zwischen Geburt und 12. Lebensjahr – Dysfunktionen und Behandlungen
Spezielle Metamerie der Somiten und Relation zu Folgeerkrankungen
Das KISS-Syndrom in Bezug zur osteopathischen Behandlung
Abhandlung von pubertären Aspekten
das hormonelle System und die Behandlung der hormonellen Achsen
Behandlungstechniken zum Ausgleich der Rotationsachsen des Gehirns, Entwicklungsförderung
Das Kopfprotokoll


9. Wochenende - Embryologische Entwicklung des Kiefers
Störungen des Spheno-Fronto-Maxillären Apparates
Störungen der Wachstumszonen
Störungen des Zahnwechsels
Störung der Zungenfunktion, Schluckfunktion
Spezielle Behandlungstechniken
repetitive Annäherungstechniken
Übungen zur Mobilisierung des Bereiches, speziell nach Padovan


10. Wochenende - Ergänzungstechniken – Pädiatrix
Zentralisationsbewegungen
Dura phänomenon
Arbeiten mit den verschiedenen Rhythmen (PRM, Low Tide, Long Tide)
Spannungs- und Drehpunkte
Arbeiten mit aktiver und passiver Annäherung
Arbeiten mit Faszilitierungsfeldern
Arbeiten mit tissue proof

Beim Säugling als auch beim Jugendlichen und Erwachsenen zeigen sich embryolgische Wachstumsbewegungen immer noch als Möglichkeit der Selbstregulation. Dazu gehören:
Das Zentralisierungsehvermögen als integrativer Prozess als auch die Zentralisation infolge des „Fulcrum von Sutherland“
Die verschiedenen Rhythmen als Ausdruck von Selbstregulation
Faszilitierungszonen hoch- und tiefparietal als Ausdruck von Traumen
Spannungs- und Drehpunkte unterschiedlicher Ordnung für Ausgleich und
Balancierung von Spannungen des Gewebes
„Tissue proof“ als Ausdruck verschiedener Stadien der Gewebsregulation 

In den Ergänzungstechniken werden speziell beobachtete Vorgänge, der im Kind vorhandenen embryologischen Entwicklungsrhythmen, beschrieben und mittels palpatorisch-fortgeschrittenen Techniken behandelt.


11. Wochenende - Notfälle, Integration und Prüfung
1. Tag: Notfall bei Kindern
2. Tag: Integration und Prüfung

Termine:
(jeweils freitags 09.00 – 18.00 Uhr und samstags 09.00 – 18.00 Uhr / außer Embryologie 2. Wochenende samstags 09.00 – 18.00 Uhr und sonntags 09.00 – 18.00 Uhr)
20./21.07.18; 29./30.09.18; 09./10.11.18; 25./26.01.19; 01./10.03.19 24./25.05.19; 12./13.07.19; 27./28.09.19; 15./16.11.19; Januar 2020; März 2020
(Die Wochenenden können nicht getrennt gebucht werden)

Jedes Wochenende wird mit Skript begleitet. Alle Techniken werden beschrieben oder per Film gezeigt. Pathophysiologie und Anatomie, soweit im Unterricht gezeigt, liegt nicht als Skript vor.

Kosten:
3.255,00 Euro / Zahlungsmöglichkeit: 21 Raten à 155,00 Euro
3.045,00 Euro / Zahlungsmöglichkeit: 21 Raten à 145,00 Euro (für SchülerInnen und ehemalige SchülerInnen unserer Heilpraktiker- und/oder Osteopathieausbildung)

Dozentenliste:
Dr. Johannes Gottanka (Anatomie/Embryologie)
Prof. Michael Scholz
Arnd Clostermann D.O. M.R.O., D.O.P.(päd.), DO.CN
Susanne Jerono (Hebamme)
Caro Weber (Kinderphysiotherapeutin)
Helmut Deinzer (Schulleiter Berufsfachschule für Notfallsanitäter des BRK KV Nürnberg-Stadt)

Buchempfehlungen:

-Rohen, Funktionelle Embryologie ISBN-10: 3794532198
-Jane Carreiro, Osteopathie bei Kindern und Jugendlichen ISBN-10: 3437585819
-Mitha, Möckel, Handbuch der pädiatrischen Osteopathie ISBN-10: 3437564013
-Juan-Antonie Lomba, Craniosacrale Osteopathie in der Kinder- und Erwachsenenpraxis / ISBN-10: 3790509795

Ich möchte weitere Informationen zur Ausbildung

Ohne diese Bestätigung darf Ihre Anfrage lt. aktueller Rechtsprechung leider nicht übermittelt werden Informationen zum Datenschutz